Fidget Spinner in der Google Websuche




Google Fidget Spinner in der Websuche
Google Fidget Spinner in der Websuche

Als ich Ende Januar 2017 meinen ersten Fidget Spinner in den Händen hielt, war dieses Spielzeug in Deutschland noch weit davon entfernt ein Trend zu werden. Zu der damaligen Zeit hätte ich nie und nimmer gedacht, dass mir dieses kleine Gadget nur kurze Zeit später an jeder Ecke über den Weg laufen würde. So kann man sich täuschen.

Mittlerweile gibt es gefühlt fast nirgendwo mehr eine „Fidget Spinner freie Zone“. Ob auf Schulhöfen, in Büros oder auf der Straße – überall sieht man massenweise Fidget Spinner jeglicher Couleur.

Müsste man DEN Sommer Trend 2017 benennen, dann wären das wohl die Fidget Spinner.

Nun ist auch Google auf den Spinner gekommen. Denn innerhalb der Websuche zeigt Google seit kurzer Zeit einen virtuellen Fidget Spinner an, mit dem man verschiedene Dinge machen kann.

Sucht man nach dem Keyword „Spinner“ wird dieses Gadget an oberer Position angezeigt. Anfangs konnte ich den Google Spinner nur in der US-Version der Google Websuche ausfindig machen, mittlerweile wird er mir jedoch auch in der deutschen Websuche angezeigt.

Google Fidget Spinner in der Websuche
Google Fidget Spinner in der Websuche

Was kann man mit dem Google Fidget Spinner machen?

Der Google Fidger Spinner in der Websuche bietet so einige Funktionen. Zunächst einmal kann man den Spinner natürlich drehen, indem man ihn per Touch oder Maus an einem der Flügel greift und anschubst. Dann beginnt der Spinner sich zu drehen. Das funktioniert in beide Richtungen.

Aber man kann den Google Fidget Spinner auch auf andere Art und Weise verwenden. Unter dem Spinner findet man einen kleinen „SPIN“ Button. Klickt oder toucht man auf diesen Link, so setzt man den Spinner automatisch in Bewegung. Klickt man ein weiteres Mal auf diesen Button, dann dreht der Spinner sich schneller. Und noch einmal schneller durch einen weiteren Klick.

Möchte man den Spinner anhalten, muss man einfach den Körper des Spinners an beliebiger Stelle anklicken. Schon bleibt das Spinner stehen.

Der Google Spinner als Zahlenrad

Aber man kann noch etwas mehr mit diesem kleinen Gadget machen. Oberhalb des Spinners findet man eine Schaltfläche, die man zwischen „Number“ und „Fidget“ umschalten kann. Dann verwandelt sich der Google Spinner in ein kleines Zahlenrad.

Nun erscheint an der linken Seite eine weitere Auswahlmöglichkeit in Form eines Dropdown-Menüs. Dort kann man die Anzahl der Nummern auf der Scheibe auswählen, und zwar in einer Spanne von 2 bis 20 Nummern. Hat man dies getan, kann der Spinner wieder wie bereits beschrieben in Bewegung versetzt werden.

Weiterhin sieht man oberhalb des Spinner einen kleinen gelben Pfeil, der immer eine volle Zahl anzeigt. So wie man das von einem Glücksrad kennt. Würde man nun zum Beispiel per Dropdown-Menü auswählen, dass das Rad insgesamt 6 Zahlen anzeigen soll, so könnte man mit diesem Rad das Ergebnis eines Würfels nachstellen.

Das ist schon ganz praktisch, da man doch immer mal wieder für gewisse Entscheidungsprozesse, oder auch aus anderen Gründen, eben mal schnell das zufällige Ergebnis eines Würfels benötigt. Und dadurch, dass man auf dem Rad bis zu 20 Zahlen anzeigen lassen kann, ist man damit äußerst flexibel.

Welches Mittagsmenü soll es denn heute beim Italiener um die Ecke sein? Das Glücksrad kennt die Antwort.

Wer den Google Spinner nicht auf Anhieb findet, kann es ja mal mit diesem Link versuchen. Im Firefox Browser wird mir damit der Spinner angezeigt. Im Chrome Browser derzeit leider nicht. Aber wer versteht schon Google.

Alles in allem würdigt Google mit diesem netten Gimmick wohl die derzeitige Popularität dieses Gadgets auf spielerische Art und Weise. Finde ich gut!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*